Das Produkt wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Weine lagern

Solange der Wein jung ist, enthält er widersprechende Elemente: Säure/Zucker, Mineralien, Pigmente, Gerbstoffe. Ein guter Wein besitzt mehr davon als ein einfacher. Damit sich diese Elemente zu einem harmonischen Ganzen verbinden können, braucht der Wein Zeit.

Nicht alle Weine sind gleichermassen zur Lagerung geeignet – kraftvolle und substanzreiche Weine empfehlen sich.

GEEIGNET (Beispiele)
Weiss: hochklassige Chardonnay (Burgund), Riesling, gute Chasselas, Süssweine.
Rot: Cabernet Sauvignon (Bordeaux), Tempranilo (Portugal und Spanien), Merlot (Bordeaux/Südfrankreich), Pinot Noir (Burgund), Barbera, Nebbiolo (Piemont), Portweine u.a.

UNGEEIGNET (Beispiele)
Weiss: leichte Schweizer Weisse, Vinho Verde u.a. Diese Weine verlieren mit Alter ihre Spritzigkeit und Fruchtigkeit, die ihren Reiz ausmachen.
Rot: leichte Pinot Noir u.a. (abhängig von Jahrgang)

LAGERBEDINGUNGEN
Eine Temperatur von 10 – 15°C ist ideal, die Schwankungen sollen möglichst gering sein. Bei offener Lagerung dürfen die Weine nicht dauernd starkem Licht ausgesetzt sein. Die Flaschen sollen auf jeden Fall liegend aufbewahrt werden, damit der Zapfen feucht bleibt. Die trinkreifen Weine sollten obenauf oder separat gelagert werden, damit alte Flaschen nicht beim Suchen geschüttelt werden.

Eine Kellerbuchführung empfiehlt sich zwecks Erhaltung des Überblicks: welche Weine sind überhaupt vorhanden, welche müssen getrunken werden, wann ist welcher Wein getrunken worden. Notierung besonderer Merkmale und Fehler bereits geöffneter Flaschen, von denen noch mehr auf Lager sind. Sollten die Bedingungen zum Lagern von Wein über längere Zeit nicht gegeben sein, so ist es besser, die Weine nach Bedarf zu kaufen.

Tipangebot
%

Defesa do Esporão Rosé V.R. Alentejano

(Mindestbestellmenge 6 Flaschen)