CHAMPAGNE


 



INFORMATIONEN

Regionen: Champagne
Land: França

BESCHREIBUNG

Die Weinbauregion Champagne liegt hundertzwanzig Kilometer östlich von Paris, die Rebfläche umfasst etwa 28'700 ha. Sie ist karg, ernst und schön, die Hügel erstrecken sich auf einer Länge von etwa 200 km von der der Ile-de-France aus entlang dem Tal der Marne. Sie bildet ein schmales, 200 m bis 3 km breites Band zwischen der bewaldeten Hochfläche und der Ebene.

Die Reben wachsen auf Kreide, den Ablagerungen eines Meeres, das sich vor 100 Millionen Jahren zurückgezogen hat. Die sandigen oder lehmigen Böden, die sich darüber gebildet haben, sind nicht sehr tief und können die Pflanzen nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgen. Ihre Wurzeln müssen sich in den Kreidegrund vorarbeiten, der übermässige Feuchtigkeit absorbiert und Wärme speichert.

Das Klima ist kühl bis kalt, im Winter kann die Temperatur, wenn auch selten, weit unter 0°C fallen, und Frühjahrsfrost gefährdet die Knospen. Trotzdem sind diese nördliche Lage und die rauhen Konditionen gute Voraussetzungen für den Rebbau. Der jährliche Niederschlag liegt bei 670 mm, die Erträge können durch die instabilen Wetterverhältnisse wesentlich schwanken

Im Departement Marne liegt mit 20'530 ha der grösste Teil der Rebberge, die Montagne de Reims, das Tal der Marne und die Côte des Blancs sind das Kernstück der Champagne. Das Departement besitzt 5700 ha um Bar-sur-Seine und in der Nähe von Troyes, und Aisne trägt 2400 ha bei. Der Anteil der Departemente Haut-Marne und Seine-et-Marne ist mit 40 ha resp. 30 ha gering.

Vollautomatische Erntemaschinen sind verboten, da sie die Trauben verletzen können. Die Kelterung erfordert viel Vorsicht, damit bei der Verarbeitung der hauptsächlich roten Trauben keine Farbstoffe in den Wein gelangen. Beschädigte oder verfaulte Trauben werden aussortiert, und anschliessend wird der Saft abgepresst. Nur ein Teil des Saftes darf die Appellation "Champagne" beanspruchen: um die Qualität zu garantieren, wird der Most aus der ersten Pressung, der Cuvée, von dem aus der zweiten und dritten Pressung gewonnen Most, der Taille, getrennt. Die alkoholische Gärung wandelt den Zucker in Alkohol um, die im November oder Dezember einsetzende malolaktische Gärung die Apfelsäure in Milchsäure, was den Wein biologisch stabilisiert und ihn milder macht.

Vor dem Abfüllen wird der Wein verschnitten, das heisst Jahrgänge, Herkunftsgebiete und Rebsorten werden zum Grundwein gemischt. Die Chardonnay gibt Weine mit feinem, langen Geschmack, die in der Jugend Nervigkeit und Biss zeigen. Die Weine aus der Pinot Noir duften intensiv, wirken aber trotz ihres Körpers und Alkohols nicht wuchtig. Pinot Meunier ergibt vollmundigere, runde und fruchtige Weine. 302 verschiedene Crus und ein halbes Dutzend Weinlesen sorgen für eine sehr breite Palette für die Zusammensetzung der Cuvées, die fünfzig bis siebzig Weine in sich vereinigen können.

In Flasche gärt der Wein zum zweiten Mal. Dabei entweicht die Kohlensäure nicht wie bei der ersten Gärung, sondern bleibt in der Flasche, wo sie den Schaum und die Perlen bildet. Dieser Vorgang ist für die Entwicklung der Champagner-typischen Aromen äusserst wichtig. Die zweite Gärung wird durch die Zugabe des Tirage-Likörs, in Wein aufgelöstem Zucker, in Gang gesetzt. Der Wein bleibt durchschnittlich drei Jahre in der Flasche, Jahrgangs-Champagner auch länger. Während der Lagerung liegen die Flaschen leicht mit dem Kopf nach unten, und durch das Drehen und Rütteln rutscht das Depot in den Hals. Dieser Hefepropfen wird beim Degorgieren entfernt und die Flasche mit dem Dosage-Likör aufgefüllt.

Durch die Zuckerzugabe wird der Süssegrad, Zucker in g/l, des Weines bestimmt: Brut Nature/Zero 0 – 3 g/L; Extra brut 0 – 6 g/L; Brut 0 – 15 g/L; Extra Sec 12 – 20 g/L; Sec 17 – 35 g/l; Demi Sec 33 – 50 g/l; Doux 50+ g/l.

 

PRODUZENTEN

Yves Ruffin


TRAUBENSORTEN

Rote Rebsorten
Pinot Noir, Pinot Meunier

Weisse Rebsorten
Chardonnay

 

 

Über uns

Die Gomes Weine AG verfügt über mehr als dreissig Jahre Erfahrung mit Weinen aus Portugal, Spanien und Frankreich. Als Importeure legen wir Wert auf höchste Weinqualität, und eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet uns mit den besten Weinmachern dieser Länder.

Tel:
++41 61 303 04 50
Fax: 
++41 61 303 04 54

   
E-mail
gomesweine@gomes-weine.ch
   
Ladenöffnungszeiten
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 und 14.00 – 18.30
Samstag: 10.00 – 16.00
Termine nach Vereinbarung