CHÂTEAU DU COING


 



INFORMATIONEN

Regionen: Loire
Land:  França

BESCHREIBUNG


Das Château du Coing gehört zur Gemeinde Saint-Fiacre und liegt somit im Zentrum der Rebberge von Nantes. Es steht für die Architektur unter der Herrschaft von Louis XIII und wurde unter Charles X wieder aufgebaut. Seine geographische Lage ist ausserordentlich, liegt es doch am Zusammenfluss der Sèvre Nantaise und der kleinen Maine.

Die Melon de Bourgogne wurde in der Region um Nantes nach 1709 angepflanzt. In diesem Jahr zerstörte der Frost sämtliche Reblagen. Die Rebsorte aus dem Burgund hat sich bestens an den Boden und das Klima um Nantes gewöhnt und hier unter dem Namen Muscadet ihre wahre Bestimmung gefunden.

Die alten Reben des Château du Coing wachsen auf Hängen mit Kalk-Schiefer-Böden sowie auf Glimmerboden. Die Parzellen, die die Trauben für die Cuvée Saint-Hubert liefern, haben einen grossen Anteil an brüchigem grauem Schieferuntergrund. Diese alten Lagen liegen am nächsten des Sèvre und der Maine, was ihnen einen unverwechselbaren Charakter verleiht.

Der Wein wird „sur lie“ vinifiziert wie alle Muscadets des Weingutes. Damit das ganze Potential der Reben und des Bodens genutzt wird, ist eine Mazeration mit den Traubenhäuten nötig. Dies geschieht während 12 bis 24 Stunden in einer pneumatischen Presse. Dies steigert die Aromen und verbessert die Struktur des Weines, da man auf solche Weise einen viel reicheren, konzentrierteren Most erreicht. Der resultierende Wein verlangt nach einer zwei- bis dreijährigen Alterung zum Erreichen der optimalen Reife.

Die siebzigjährigen Rebstöcke besetzen die beiden besten Lagen von Coing, La Motte und Les Chapelles. Einige Pflanzen stammen immer noch von der „marcottage“, einer alten Anbaumethode, die eine Vervielfachung der Pflanzen erlaubt. Das Gelände ist der Treffpunkt der Jäger – die Appellation Saint-Hubert trägt den Namen des Schutzheiligen für die Jagd. Die gleichnamige Cuvée wird in die schwere Sommelière-Flasche abgefüllt, ein Sinnbild für das einzigartige „terroir“ mit seiner Geschichte und seinen Traditionen.

Die Produktion des Château du Coing beruht auf der Selektion der einzelnen Parzellen. Jede Parzelle produziert einen Wein, der sich genau identifizieren lässt. Um einen Vorstoss zur Qualitätsverbesserung in den Rebbergen der Region Nantes zu unterstützen, wurde eine Parzelle des Châteaus ausgewählt, die den präzisen Vorgaben für den Beitritt zur Vereinigung für die Anerkennung der Crus Communaux Muscadet entspricht.


- Die betroffenen Reben müssen mindestens 16 Jahre alt sein (Château du Coing: 60 Jahre)
- Höchstens zwölf Augen beim Schneiden (Château du Coing: 8 Augen)
- Einen Ertrag von höchstens 45 hl/ha. Eine unabhängige Kommission kontrolliert im Sommer, ob diese Menge eingehalten wird.
- Ein Alkoholgehalt zwischen 10 und 12,5 Vol.-%.
- Die ausschliessliche Verwendung einheimischer Hefe bei der Vinifizierung
- Der Ausbau „sur lie“ muss mindestens 17 Monate dauern.

Der Wein muss zuerst als Muscadet Sèvre et Maine anerkannt werden, dann wird nochmals verkostet. Wenn er dies besteht, wird der Wein 60 Tage vor der Abfüllung zertifiziert. Das Lot erhält eine Zertifikationsnummer, und jede Flasche wird numeriert. Der Monnières Saint-Fiacre ist ein grosser Lagerwein mit einem Potential von mehr als zehn Jahren.

Das Gut ist eines der ältesten in der Appellation Muscadet, um mit seiner Lage in der Gemeinde Gorges befindet es sich im Zentrum der Weinbaugebietes der Region Nantes. Es umfasste früher 300 ha, wurde aber während der Vendée-Kriege aufgeteilt. Die 12 ha des Château de la Gravelle liegen auf einem Hügel, auf dessen höchstem Punkt eine Windmühle steht, wie sie für die Region um Nantes typisch ist.

Der Boden der Domaine de la Gravelle ist eine Ausnahme in dieser Region, besteht er doch aus Eruptivgestein „gabbro“, bedeckt von einer einen Meter dicken Lehmschicht. Die Besonderheit dieses Bodens verleiht dem Wein Eleganz und ein aussergewöhnliches Bouquet.

Die Trauben werden bei optimaler Reife geerntet und gleich nach der Lese gepresst. Der Most wird vor der alkoholischen Gärung leicht geklärt, die Gärung dauert etwa vierzehn Tage bei kontrollierter Temperatur. Der Wein klärt sich über den Winter und der „lie“ bildet sich: er ist das Ergebnis natürlichen Absetzung der Hefe und kleinster fester Bestandteile. Der Muscadet wird weder gefiltert noch erfolgt ein Abstich, dadurch nimmt er leichte „perlende“ Kohlensäurenote an.

 

TRAUBENSORTEN

Weisse Rebsorten
Muscadet



 

 

Über uns

Die Gomes Weine AG verfügt über mehr als dreissig Jahre Erfahrung mit Weinen aus Portugal, Spanien und Frankreich. Als Importeure legen wir Wert auf höchste Weinqualität, und eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet uns mit den besten Weinmachern dieser Länder.

Tel:
++41 61 303 04 50
Fax: 
++41 61 303 04 54

   
E-mail
gomesweine@gomes-weine.ch
   
Ladenöffnungszeiten
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 und 14.00 – 18.30
Samstag: 10.00 – 16.00
Termine nach Vereinbarung